Wie erstelle ich einen Eintrag meiner Firma bei Wikipedia?

>Wie erstelle ich einen Eintrag meiner Firma bei Wikipedia?

Wie erstelle ich einen Eintrag meiner Firma bei Wikipedia?

Der Artikel, den Wikipedia nicht mag.

+++ Achtung. Ich biete keine Leistungen mehr rund um die Wikipedia an.
Bitte rufen Sie mich dazu nicht an. Vielen Dank +++

Aufgrund des folgenden Artikels gab es zahlreiche Diskussionen um meine Person und meine Beiträge bei der Wikipedia. Teilweise wurde dabei sehr polemisch argumentiert. Zwei User versuchten, sämtliche Artikel von mir, auch die, die keine Auftragsarbeiten gewesen sind, zu löschen. Drei Artikel wurden jedoch beibehalten. Am 12.02.2013 wurde dann sogar mein Account gesperrt. Als Begründung wird dieser Artikel angegeben, den Sie gerade lesen.

Nun hätte ich in eine längere Diskussion einsteigen können: Ob ein bezahlter Eintrag, der die Relevanzkriterien erfüllt, wirklich der Wikipedia schadet oder ob ein nicht bezahlter Artikel objektiver ist. Ob es gerecht ist, dass die Wikipedia multinationale Konzerne hofiert, in dem jedes Smartphone, jedes Automodell und Computerspiel „relevant“ ist, aber ein führender Mittelständler in einer Nische ohne Lobby eben nicht. Oder ob es sinnvoll ist, dass eine Handvoll Leute über einen Artikel abstimmt, wenn sie selbst schon angeben, dass dieser außerhalb ihrer Kompetenz liegt.

Ich habe mich entschieden, diese Diskussion nicht zu führen. Das muss die Wikipedia für sich klären.

Und das ist der Artikel, den Wikipedia nicht mag:

Neulich wurde ich gebeten, einen Eintrag für das Berliner Großhandelsunternehmen Bergmann & Franz in der Wikipedia zu erstellen, was nicht ganz einfach gewesen ist. Meine Erfahrungen dabei möchte ich kurz schildern, um Ihnen den Weg zu Ihrem Firmeneintrag zu erleichtern.

Ein Eintrag bei Wikipedia stellt für viele Unternehmen immer noch einen Imagegewinn dar. Daneben ist ein Link von Ihrem Eintrag zu der Website Ihres Unternehmens ein wertvoller Backlink. Auch wenn man über den Wert und Anteil am Pagerank (PR) streiten kann, ist Wikipedia eine Quelle mit Autorität, deren Links Google positiv bewertet.

Während Wikipedia einen Site-Pagerank von derzeit 8 besitzt und die Übersichtsseite der Berliner Unternehmen einen PR von 5, kann auch der Eintrag eines einzelnes Unternehmens einen recht hohen Pagerank erben, der jedoch wiederum abhängig ist von Verlinkungen innerhalb der Wikipedia und externen Verlinkungen auf den Eintrag.

Sind wir relevant genug für einen Eintrag bei Wikipedia?

Ob Videogame, Musiker oder Hunderassen für alles gibt es mittlerweile Relevanzkriterien. Werden diese nicht eingehalten, ist es sehr wahrscheinlich, dass ein Eintrag von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Wikipedia nicht akzeptiert wird. Bei Wirtschaftsunternehmen gilt folgendes:

„Als relevant für einen enzyklopädischen Eintrag gelten Unternehmen, die:

  • mindestens 1000 Vollzeitmitarbeiter haben oder
  • einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro (umrechnen) vorweisen oder
  • mindestens 20 Betriebsstätten im Sinne von Art. 5 OECD-MA DBA besitzen (damit sind eigene Zweigniederlassungen, Produktionsstandorte, Filialen, Ladengeschäfte eingeschlossen, nicht jedoch unabhängige Handelsvertreter oder Vertriebspartner), und dabei mindestens zwei der drei in § 267 Absatz 2 HGB bezeichneten Merkmale überschreiten, oder
  • an einer deutschen Börse im regulierten Markt oder in einem gleichwertigen Börsensegment in anderen Staaten gehandelt werden oder
  • bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine marktbeherrschende Stellung oder innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich) oder eines dieser Kriterien historisch erfüllten.“

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzkriterien#Wirtschaftsunternehmen)

Mindestens ein Kriterium muss erfüllt sein, was die meisten Startups, Agenturen und Freiberufler natürlich schon ausschließt (Alternative Möglichkeiten beschreibe ich weiter unten). Für diese zu überprüfenden Kriterien sollte es externe, glaubwürdige Quellen im Netz geben. Besonders subjektiv ist natürlich der letzte Punkt, der einem Unternehmen eine Vorreiterrolle zuspricht.

Denn jedes Unternehmen wird von sich behaupten, wesentliche Impulse in der Branche zu setzen. Aber behaupten das auch andere von Ihnen? Gibt es unabhängige Presseartikel, die das bestätigen? Wenn ja, können Sie auch als kleines Unternehmen einen Versuch wagen, einen Eintrag für sich zu erstellen. Update: In der letzten Zeit bekam ich aufgrund dieses Artikels zahlreiche Anfragen, Firmen bei der Wikipedia anzulegen. Den überwiegenden Teil musste ich im Vorfeld ablehnen. Der Grund: Die oben genannten Kriterien wurden nicht erfüllt. Viele Unternehmen halten sich für Vorreiter innerhalb ihrer Branche und vielleicht sind sie es auch. Aber wenn man genauer hinschaut, gibt es dann keine objektiven Stellen (Presse oder andere), die das belegen. Ohne diese externen Referenzen wird ein Eintrag meistens abgelehnt.

[Update: Ich nehme keine weiteren Aufträge in diesem Bereich an.]

Und wie kommen wir in die Wikipedia hinein?

Ein Eintrag erfordert eine gewisse Planung, ansonsten kann es passieren, dass man sich viel mit den Diskussionen rund um den Eintrag beschäftigen muss.

  1. Legen Sie einen Account bei Wikipedia an
  2. Orientieren Sie sich an vergleichbaren Artikeln anderer Unternehmen
  3. Formulieren Sie Ihren Artikel innerhalb Ihres Accounts möglichst ohne Superlative und unbewiesene Behauptungen.
  4. Beschäftigen Sie sich mit den Formatierungen und dem Wiki-Syntax
  5. Sammeln Sie Belege zu Behauptungen Ihres Artikels, die Sie als Fußnoten verwenden
  6. Kontrollieren Sie Struktur, Rechtschreibung und Verlinkung Ihres Beitrags
  7. Verschieben Sie den Beitrag in den öffentlichen Bereich

(Das Vorgehen wird hier im Detail beschrieben: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Neuen_Artikel_anlegen )

Damit ist ihr Beitrag öffentlich sichtbar in der Wikipedia.  Meist dauert es nur wenige Stunden bis sich zahlreiche Mitarbeiter in den Diskussionen zu Ihrem Beitrag äußern – und das häufig negativ. Der Ton ist oft recht derb! Aber lassen Sie sich nicht verunsichern: Warten Sie ab und reagieren Sie sachlich und gelassen.

Wenn innerhalb der Diskussion ein sogenannter Löschantrag gestellt wird, können Sie dagegen argumentieren und hoffen, so die Community zu überzeugen. Kommt der Antrag durch, ist Ihr Eintrag abgelehnt. Wurde der Löschantrag abgelehnt (doppelte Verneinung) sind Sie drin! So geschah es auch beim Anlegen des Eintrags von Bergmann & Franz: Binnen weniger Stunden gab es viele Diskussionsbeiträge, die eine Löschung forderten. Einer der Wikipedia-Mitarbeiter argumentierte jedoch sachlich dagegen und sah zumindest zwei Kriterien erfüllt. Damit war der Eintrag angenommen. [Update: Es gab eine erneute Löschdiskussion. Der Beitrag wurde aber behalten.]

Hinweis: Bedenken Sie, dass Ihr Eintrag auch von anderen fort geschrieben werden kann. Jede öffentliche Kritik an Ihrer Firma so zum Beispiel zu Herstellungsmethoden oder Produktqualität könnte also bei der Wikipedia auf ewig dokumentiert werden. Eine derartige (berechtigte) Kritik wiederum zu Löschen ist so gut wie unmöglich.

Alternativen und Trostpreise

Aber was tun, wenn Sie die Relevanzkriterien nicht erfüllen und trotzdem in der Wikipedia erscheinen möchten?  Denken Sie darüber nach, ob Sie einen einzigartigen Service oder hervorragenden Grundlagenartikel im Web anbieten. Diesen können Sie dann als im Bereich Weblinks unter einem thematisch passenden Eintrag hinzufügen.

Darüber hinaus gibt es noch andere Unternehmensverzeichnisse auf Wiki-Basis, die einen kostenlosen Eintrag ohne strenge Aufnahmekriterien bieten: So etwa das Unternehmenswiki und Lepios. (derzeit offline) Einen großen Imagegewinn oder exzellenten Backlink kann man hier jedoch nicht erwarten.

Ein Wort zum Schluß

Ein Wikipedia-Eintrag ist weniger relevant als Sie vielleicht denken. Wenn Sie wirklich etwas Effektives für Ihr Business machen wollen, dann kümmern Sie sich zuerst um Ihre eigene Website. Versuchen Sie Ihre Position bei  Google durch sog. Onpage-SEO (Optimierung auf der Website) zu verbessern.

Die meisten meiner Kunden, die meine SEO-Leistung in Anspruch genommen haben, konnten Ihre Zugriffe um 30%-50% steigern, einige sogar verdoppeln. Das ist eine Investition, die sich lohnt und nachhaltig ist. Interesse? Hier finden Sie mein Angebot zur SEO-Optimierung oder rufen Sie mich einfach an:

Ihr Marketingberater: Enno E. Peter
Tel. +49 (0)30 47 37 86 42
Email: peter@kairos-berlin.de

PS: „Nichts ist so treu wie ein Problem“, sage ich immer. Deshalb rufen Sie mich doch gleich an.

 

(C) Enno E. Peter
Foto von Fotolia

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,13 von 5)
Loading...
Von |2017-03-13T10:48:08+00:0018. Februar 2013|Artikel, Tipps & Tools|

Über den Autor:

Freiberuflicher Marketingberater aus Berlin. Seit 2005 berate ich mittelständische Unternehmen bei der Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen und dem Aufbau ihrer unverwechselbaren Identität. Als Marketing-Coach oder Marketingberater unterstütze ich Sie durch die Entwicklung und Umsetzung Ihres individuellen Marketings. Meine Schwerpunkte sind Entwicklung von Marketingstrategien, Aufbau und Konzeption von Websites, Optimierung bestehender Websites durch Onpage-SEO.

59 Comments

  1. W.E. 3. Februar 2012 um 12:30 Uhr - Antworten

    Dieser Beitrag hebt sich angenehm ab von dem in Teilen der Blogosphäre vorherrschenden Halbwissen über die Wikipedia. Ich hoffe, dass ihn viele potenzielle Artikelschreiber lesen und die guten Ratschläge beherzigen.

  2. ennopeter 3. Februar 2012 um 12:57 Uhr - Antworten

    Besten Dank!

  3. Spinpool 15. Februar 2012 um 17:43 Uhr - Antworten

    Ja, nicht einfach bei Wikipedia reinzukommen, aber sicherlich lohnenswert. Den PageRank halte ich in diesem Kontext für keine maßgebliche Größe, wichtiger ist die Vererbung des Trusts. Unternehmen müssen sich natürlich auch der Risiken bewusst sein wie in jedem Bereich der irgendwie „social“ ist.

  4. Veta Nobis 30. Juni 2012 um 22:40 Uhr - Antworten

    danke, hat mir sehr gut weiter geholfen.

  5. Palmer Purcell 7. Juli 2012 um 21:08 Uhr - Antworten

    vielen dank für die information.

  6. Manuel 6. Dezember 2012 um 17:08 Uhr - Antworten

    Schade, sehr ernüchternd. Trotzdem Danke für die Infos.

  7. Dirk Schiff 25. Dezember 2012 um 10:47 Uhr - Antworten

    Ein toller Artikel mit hilfreichen Tipps. Das werde ich gleich mal umsetzen.

  8. Marcus Riesterer 30. Januar 2013 um 22:59 Uhr - Antworten

    Hallo vielen Dank für den aufschlussreichen Artikel. Da haben wir noch ein paar to do´s;-).

  9. wikipedia_editor 15. Februar 2013 um 15:57 Uhr - Antworten
  10. Marcus Maurer 24. Februar 2013 um 15:02 Uhr - Antworten

    Danke für die umfassende Berichterstttung. Die Kriterien sind ja für jeden KMU unerfüllbar. Die Frage ist, wie seriös die Eintrageversprechen diverser Firmen sind.
    Ein Link bei Wikipedi auf die eigene Seite dürfteaus SEO Sicht ja sehr interessant sein.

  11. Felix Barth 6. März 2013 um 15:19 Uhr - Antworten

    Dass die Relevanzkriterien Einträge zu Startups ausschließt, ist nicht ganz korrekt. Darin heißt es (wie von Ihnen auch zitiert) explizit:

    „Unternehmen, die bei einer relevanten Produktgruppe oder Dienstleistung eine (…) innovative Vorreiterrolle haben (unabhängige Quelle erforderlich)“

    Zudem geht es nicht darum, dass multinationale Konzerne hofiert werden. Der Grund, warum nicht jeder Mittelständler oder Oberbürgermeister von Hintertupfingen dauerhaft in der Wikipedia stehen bleibt, hängt schlicht damit zusammen, dass Wikipedia einen hohen Aktualitätsanspruch besitzt, der beispielsweise bei o.g. in den seltensten Fällen gewährleistet werden kann. Denn bei derartigen „Nischen“ ist nie sicher, dass gravierende Veränderungen auch tatsächlich von jemandem eingepflegt werden.

  12. Muriel Urech Tsamis 15. März 2013 um 17:09 Uhr - Antworten

    also natürlich ist es schon so, dass Einträge „unrelevanter“ Unternehmen oder Produkte vielleicht dann niemand pflegt, deswegen ziehen die wohl den kürzeren. Ich wollte meine Firma auch eintragen, sehe aber keine Chance dazu momentan. Schade und ernüchternd ;(

  13. Gerrit Sturm 23. März 2013 um 20:57 Uhr - Antworten

    Klasse Beitrag! Endlich hab ich mal verstanden, wie die Jungs und Mädels dort arbeiten und wollte mich schon lagen mal mit dem Erstellen von Inhalten in Wikipedia beschäftigen – top!

  14. Sebastian Krause 23. Mai 2013 um 14:56 Uhr - Antworten

    Super Beitrag vielen Dank. Mein Problem ist noch etwas anders, ich möchte den Wikipedia Eintag meines Arbeitgebers bearbeiten und ergänzen. Diese Änderung habe ich entsprechend weitergeleitet. Die Aufnahme der Änderungen wurde jedoch abgelehnt. Woran kann das liegen? Werbung habe ich nicht gemacht, es ging lediglich um Ergänzung eines neuen Geschäftsbereichs. Freue mich auf eine Antwort. Vielen Dank.

  15. Almanca Ceviri 23. Mai 2013 um 15:20 Uhr - Antworten

    Ich finde, Wikipedia sollte frei sein, von kommerziellen Seiten. Das Kriterium 100 Mio Umsatz sollte allenfalls für einen Beitrag unter der Rubrik „Unternehmen aus D mit 100 Mio + Umsatz“.

  16. Marco Primus 6. Juni 2013 um 22:45 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen auch ich bin gestern mehrmals von wiki gestrichen, gelöscht und auch ermahn werden. und zu allem überdruss habe ich den eintrag dann wirklich sehr nüchtern in 4 zeilen verfasst was ist passiert ich wurde gesperrt. ich muss sagen wiki kann mich gern haben aber ich gucke in zukunft wo anders nach es gibt genügend andere Möglichkeiten. wiki ist da nicht der weisheit letzter schluß. aber ich hab schluß mit wiki gemacht. hätte den rank genutzt aber naja so wird halt wiki auf lange sicht verlieren.

    Lg Marco

    PS: schreibfehler sind gratis jeder kann sie haben!

  17. Florian Rettenbacher 11. Juli 2013 um 00:17 Uhr - Antworten

    Da ein Wikipedia Eintrag aufgrund dieser hohen Anforderungen wohl für die meisten Firmen außer Frage steht, habe ich mir die Vorgeschlagene Alternative wikia angesehen.

    Wikia hat einen PR 3 und Wikipedia PR4.

    Ist da der Unterschied aufgrund der Vertrauensbasis zu Wikipedia so relevant?

    Lg Flo

    • bela 3. September 2013 um 15:27 Uhr - Antworten

      Wikipedia hat einen PR 4? Ich habe gerade nochmal nachgesehen: wikipedia.org hat definitiv einen PR 9. Das ist zweifelsfrei ein enormer Unterschied.

      MfG Bela

      • Enno Peter 6. September 2013 um 16:02 Uhr - Antworten

        Die Startseite hat PR9, nicht aber die Seite, auf der dein Eintrag verlinkt wäre wie z.B. Berliner Unternehmen

  18. fschuetz 13. August 2013 um 14:11 Uhr - Antworten

    Ja, ein heikles Thema, Wir haben das aktuell auch mal mit unserem eigenen Unternehmenseintrag bei uns im Blog diskutiert. Und auch gleich einen ersten Lösungsvorschlag erarbeitet (Richtlinie für die Arbeit von Firmenvertretern).

    Freuen uns über Feedback auf http://blog.yasni.de/fakten/auf-wikipedia-wird-munter-gestritten-und-editiert/097124.

  19. H. .Hermanns 12. September 2013 um 03:20 Uhr - Antworten

    Danke für die Informationen.

    Gerade für Startups, Unternehmen aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien, wäre Wikipedia eine weitere zusätzliche Chance auf ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen zu können.

  20. Günni 17. September 2013 um 00:12 Uhr - Antworten

    Sehr schade wollte gerne auch einen Link von Wiki da ich sie in meiner Homepage sehr Oft verlinkt habe.

  21. ArgastIT 9. Oktober 2013 um 16:28 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den informativen Artikel…

    Schade das es für kleineren Firmen oder Klein Gewerbe also quasi keine Chance gibt… Wäre eine interessante Art der Kundenwerbung und ein interessanter Punkt für die SEO;-)

    • Markus Mohr 12. Mai 2017 um 10:12 Uhr - Antworten

      Genau meine Gedanken 🙂

      Wobei dann Wikipedia förmlich überflutet worden wäre und Google im nächsten Update ganz schnelle einen Deckel drauf gemacht.

  22. Sellfirst 11. Oktober 2013 um 22:17 Uhr - Antworten

    Auch ich bedanke mich für den interessanten Artikel. Wenn man am Anfang einer Recherche zum Thema steht, wird hier viel Detailwissen vermittelt. Ich werde es nun trotzdem mal versuchen. Grund der Recherche war eine Meldung heute zum Thema: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Werbung-in-Wikipedia-Angriff-der-Sockenpuppen-1977202.html

  23. Philipp 14. Oktober 2013 um 13:52 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Da müssen wir wohl das Unternehmen noch ein wenig aufblasen um einen Eintrag erstellen zu können. Aber wenn man sich ein wenig mit Wikipedia und den Artikeln beschäftigt, dann kann man relativ einfach einen nützlichen Inhalt auf seiner eigenen Seite erstellen und dann auf Wikipedia verlinken. Hat bei mir bereits sehr gut funktioniert, dabei sollte die Seite so wenig Werbung wie nur möglich besitzen, ansonsten wird der Link schnell wieder gelöscht.

  24. gustav 16. Oktober 2013 um 00:10 Uhr - Antworten

    vielen dank für den hilfreichen artikel. werde deine ratschläge definitiv in die praxis umsetzen. vorsicht allerdings bei der absicht PageRank abgreifen zu wollen: nach extern ausgehende links sind bei wikipedia grundsätzlich mit dem link attribut rel=nofollow gekennzeichnet.

    cheers, gusti

  25. B. 3. Dezember 2013 um 21:51 Uhr - Antworten

    Ich kann die Skepsis von Wikipedia verstehen. Diese Plattform sollte nicht von Werbemüll, oder Webadministratoren die ihre SEO-Werte steigern wollen, überfrachtet werden. Allerdings sind auch Kleinunternehmen ein wichtiger Teil unseres Lebens und könnten dort erwähnt werden. Die Einschränkung auf die oben genannten Kriterien erscheint ein sinnvoller Kompromiss. Da müssen die kleineren „gewöhnlichen“ Firmen wohl auf andere Plattformen ausweichen.
    Vielen Dank für die gute Zusammenstellung der Fakten.

  26. Michael Marheine 19. Dezember 2013 um 14:59 Uhr - Antworten

    Sehr relevant so ein Eintrag, nicht ohne Grund ist er sehr viel Wert, denn die händische Prüfung macht für Google eben die hohe Stellung einer „Empfehlung“ aus. Mal schauen, wer diese Hürden überhaupt als Unternehmen überwinden kann.

    Danke für den unaufgeregten Schreibstil, die sachliche Darlegung!

    Michael Marheine

    Autor Michael Marheine bloggt auf diversen eigenen Plattformen zu den Themen Social Media und Online-Marketing, SEO sowie E-Mail-, Video-, Affiliate- und Mobile Marketing etc., durchlebte alle Stufen vom Angestellten. Startup, Selbständigen, erfolgreichen Unternehmer bis hin zum Unabhängigen (Unternehmer)

  27. Gilbert 21. Februar 2014 um 11:02 Uhr - Antworten

    Wenn man auch auf andere Themen schaut, ist wikipedia in mancher Hinsicht ziemlich scheinheilig. Ohne dass ich (aus gutem Grund) in die Details gehen möchte, zensieren die Redakteure bei verschiedenen Themen rigoros alles heraus, was nicht ihrer eigenen Meinung entspricht. Unternehmenseinträge, um die derzeit so viel Wind gemacht wird, sind meines Erachtens noch das kleinste Problem, zumal das aufgrund der Kommentarfunktionen auch nach Hinten losgehen kann, wenn man es falsch anfängt.

  28. Annette 1. April 2014 um 09:12 Uhr - Antworten

    Sehr informativerArtikel.
    Gelten für eine österreichische Firma andere Relevanz Regeln (im Bezug auf einen neuen Artikel anlegen) als für Deutschland?
    Österreich ist doch ein wesentlich kleineres Land und Firmen sind daher oft kleinere Unternehmen.

  29. Michael Rutsch 8. April 2014 um 10:41 Uhr - Antworten

    Guter Artikel, der mal wieder das Leben der Wiki’aner verdeutlicht. Links dort unterzubringen ist eine kleine Herausforderung…

    Andererseits zu Recht, denn wenn ich sehe, was manche Kunden für Müllseiten dort eintragen wollen… schrecklich!

  30. Thomas Freisinger 28. August 2014 um 10:18 Uhr - Antworten

    Hallo!

    Vielen Dank! Der Artikel ist toll geschrieben und hat alle meine Fragen beantwortet. Vielleicht schaffe ich es irgendwann einer der Kriterien zu erfüllen 🙂

    MfG

  31. John Pierre Galrao 18. Oktober 2014 um 09:22 Uhr - Antworten

    Sehr interessanter Artikel! Vielen Dank dafür!

  32. Yasin Karakus 19. Oktober 2014 um 22:40 Uhr - Antworten

    Hallo,

    danke für den Artikel. Schade das es nicht so einfach ist für kleine Betriebe bei Wiki gelistet zu werden.

  33. David 10. November 2014 um 09:59 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für die Informationen, sehr schöner Beitrag dazu.

    MFG

  34. Karin Strobl 25. November 2014 um 07:19 Uhr - Antworten

    Meine Frage an Google „wie kommt man ins Wikipedia?“ hat mich zu Ihrem Artikel geführt. Es ist mir in den letzten drei Jahren gelungen, großartige Backlinks zu ergattern. Aber mir ist nun klar, dass wir als kleines Familienunternehmen aus Tirol bei Wiki keine Chance haben.
    Ich möchte mich für den wunderbar geschriebenen Artikel bei Ihnen bedanken.
    Ich wünsche Ihnen auch weiterhin viel Erfolg und sende Ihnen liebe Grüße.
    Karin Strobl

  35. Spree-Liebe Hochzeitsfotografie 22. Januar 2015 um 16:43 Uhr - Antworten

    Ich verstehe Wikipedia auch nicht so recht in vielen Dingen, jeder C-Promi bekommt dort seinen Eintrag. Also bedeutet es, man ist eine Person des Zeitgeschehens, wenn man sich medial hat prostituieren lassen. Danke für den Artikel, der mir irgendwie den Wind aus den Segeln genommen hat als Fotograf jemals im Wiki gelistet zu werden. Naja vielleicht irgendwann mal als Fotojournalist mit Weltruhm.

  36. Stefan Scheller 17. März 2015 um 07:00 Uhr - Antworten

    Sehr gut vermittelt wie es bei wikepedia zum Eintrag kommen kann – Wäre nur schön wenn alles bei wikepedia so erklärt werden würde!

  37. Becker 25. März 2015 um 22:02 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für die Guten Tipps…………..es ist schon schade das so mit jemandem umgegangen wird , der sich so gut in der Materie auskennt. Man hätte Sie lieber zum Admin machen sollen…….

  38. Michael Schalansky 11. Juni 2015 um 17:23 Uhr - Antworten

    Vielen Dank, ein wirklich sehr guter Artikel. Ich hab mich dann mal dazu entschieden, wikepedia vorerst in meiner Seo außen vor zu lassen, bis ich die Kreterien in meinem Unternehmen erfüll.
    MfG Micha

  39. Baumgart 2. Juli 2015 um 17:47 Uhr - Antworten

    Wenn auch schon alt – aber interessanter Artikel. Vielen Dank.
    Ich denke auch, dass grade für kleinere Firmen viel mehr durch eine vernünftige OnPage-Optimierung erreicht werden kann. Gruß

  40. Steffen Weingärtner 20. Juli 2015 um 16:27 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für ihren Ausführlichen Bericht zu Wikipedia, das schlimme ist in meinen Augen das gerade kleinere Firmen so viel schlechter zb. bei Google Ranken als seiten die einen Wiki eintrag haben das ist nachweislich so. Somit wird es denn kleinen nur noch schwerer gemacht. In gute Positionen zu kommen wünschenswert wäre wenn Wiki zb nach dem Alter eines oder Unternehmen urteil und nicht nach deren größe.

    Gruß Weingärtner

  41. Christian 6. August 2015 um 06:42 Uhr - Antworten

    Einen Backlink bei den Weblinks zu erhalten ist eine gute Idee 😉
    Mein Unternehmen existiert schon seit über 115 Jahren. Gibt es da keine Relevanz bei der Wikipedia?

  42. Kirsten Miedtank 30. August 2015 um 20:24 Uhr - Antworten

    Wer sich noch fragt, was man eigentlich unter „gutem Content“ versteht: so was hier!
    Keine Werbesprache mit leeren Worthülsen, sondern ein authentischer, sachlicher Bericht mit Mehrwert für den Leser.
    Im schnelllebigen Internet nach vier Jahren immer noch (positive!) Kommentare zu erhalten, ist ziemlich gutes Marketing, Respekt!

  43. Spannender Beitrag!

  44. Content-Werkstatt 31. Dezember 2015 um 15:32 Uhr - Antworten

    Na gut, ich gebe es zu: Ich hätte natürlich auch gerne einen Eintrag bei Wikipedia gehabt. 😉 Vielleicht wäre ich dann schneller bei meinem gewünschten und für Wiki relevanten Umsatz von 100 Mio. Euro angelangt … So muss ich halt noch den ein oder anderen Produkttest initiieren.
    Aber mal im Ernst: Eigentlich soll Wikipedia ja ein Online-Lexikon sein. Obwohl das vielleicht in der Praxis nicht so klappt, suche ich ja auch viele Infos dort und verlasse mich (mal mehr, mal weniger) auf die Relevanz. Im Übrigen kann ich mich Kirsten nur anschließen: gute Arbeit Enno! Relevant in den Suchergebnissen und seit Jahren immer noch Kommentare bei Dir. In diesem Sinne: Guten Rutsch und viel Erfolg in 2016.
    LG content-werkstatt

  45. Paarberatung Berlin 12. April 2016 um 18:06 Uhr - Antworten

    Schade, als Paarberaterin hätte ich gern einen Eintrag gehabt, aber das ist als Einzelunternehmer wohl unmöglich. Vielleicht klappt es dann ja als Buchautorin ;). Danke jedenfalls für den Beitrag.

  46. bester-preis 7. August 2016 um 10:27 Uhr - Antworten

    Ich finde es schade, dass wir es so schwer haben bei Wikipedia einen Eintrag zu bekommen. Ein Eintrag würde mehr Trust Flow bringen, es gib aber viel wichtigere Faktoren, wie z.B. Contentdichte zum Quelltext, Page Speed, Social Media Signale usw. Ich habe schon Seiten gesehen, die es in der Tat geschafft haben die Marktführer zu überholen, allein nur durch das richtige SEO.

  47. Vedat Yildirim 2. September 2016 um 19:41 Uhr - Antworten

    Vielen Dank!

  48. D.Barac 20. September 2016 um 10:27 Uhr - Antworten

    Ich finde es schade , das die Relevanz für den Eintrag so hochgeschraubt wird einerseits.
    Angeboten werden die Einträge von fremdfirmen die mit hohen Kosten verbunden sind dabei ist die Relevanz des Unternehmens unwichtig? wie kann das sein ?
    VG
    http://www.dbphotography.bayern

  49. Online-Marktplatz 10. Oktober 2016 um 22:57 Uhr - Antworten

    Sehr schöner Artikel mit hilfreichen Facts und Infos. Dass die Relevanz und „Zugangsanforderungen“ so dermaßen hoch sind, ist auf der einen Seite recht gut um Wikipedia nicht mit unwichtigem zu überschwemmen. Auf der anderen Seite wird die Relevanz von jedem Menschen anders beurteilt und nicht, um es umgangssprachlich auszudrücken, Pay-2-Win sein! Viele Grüße https://www.under10.de

  50. […] Sie haben Interesse an einem Eintrag bei Wikipedia? Das ist für KMU nahezu unmöglich. Lesen Sie dazu meinen Artikel über Wikipedia. […]

  51. Satonline 30. Oktober 2016 um 01:36 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Unser Unternehmen hat Produkte entwickelt, welche bei Grossunternehmen, die bei Wikipedia gelistet sind, vertrieben werden. Reicht ein solches Kriterium zur Aufnahme?

    An den 100Mio. Umsatz arbeiten wir noch.

    Grüsse aus der Schweiz

  52. Stefan 26. Januar 2017 um 22:23 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den ausführlichen und Gut geschriebenen Text.

  53. Klaus Müller 2. März 2017 um 07:45 Uhr - Antworten

    Hallo und vielen Dank für den informativen Artikel! Viele Grüße aus München …

  54. Teknohaller 4. Mai 2017 um 05:36 Uhr - Antworten

    Danke!

  55. Coaching Köln 31. August 2017 um 14:50 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den informativen Artikel!

    Ich kann zwar einerseits nachvollziehen, warum Wikipedia sich selbst durch seine „Relevanzvorschriften“ versucht, sauber zu halten, anderseits ist dies natürlich für kleine, aufstrebende Nischenunternehmen schade, keine Chance auf einen Eintrag zu haben.

    Viele Grüße

  56. Neso 31. Oktober 2017 um 13:33 Uhr - Antworten

    Toller Beitrag jetzt verstehe ich wie das so funktioniert Wikipedia danke

    freundliche grüsse Neso

Hinterlassen Sie einen Kommentar