Ein Video direkt in eine E-Mail einbetten, das innerhalb von Outlook & Co. abgespielt werden kann, ist sicherlich der Traum vieler Marketeers. Denn Videos fallen auf & können persönlich und direkter wirken. Aber wie geht das?

Die kurze Antwort

Es geht nicht.

Die lange Antwort und eine Alternative

Auch E-Mails im HTML-Format sind nicht für Multimedia geeignet, aus Sicherheitsgründen wurde dieses Feature schon vor Jahren in Outlook 2003 deaktiviert. Das betrifft auch Flash-Inhalte und animierte GIFs. Der Ersteller der E-Mail kann zwar viele Formatierungen vornehmen, aber das war es dann auch schon. Möchte man ein Video weiterleiten, kann man es anhängen (Größe beachten!) oder einfach den Link zum Video in die E-Mail integrieren. Dabei muss es dann natürlich bei YouTube oder auf einem anderen Server liegen. Auch Cloudspeicher-Dienste wie Dropbox ermöglichen das Einstellen von Videos, diese werden beim Anzeigen im Browser sogar gestreamt.

Alternative: Standbild und Link integrieren

Die Alternative, die auch von YouTube angeboten wird, ist folgende. Man erstellt ein (interessantes) Standbild des Videos und verlinkt es auf eine Onlineversion, die dann im Browser angezeigt wird. Da das selten gemacht wird, ist die Klickrate recht hoch, insbesondere wenn der Empfänger auf dem Video eine Person sieht, die er kennt.

Weitere Alternative: Add-Ins

Es gibt Add-Ins, die Outlook erweitern wie z.B: Covideo (nicht getestet). Der Empfänger erhält jedoch auch nur ein Vorschaubild per E-Mail, das mit dem Video auf dem Server von Covideo verlinkt ist. Generell ist ein Add-In für Outlook denkbar. Vermutlich müssten Sender und Empfänger aber beide das Add-In besitzen, um das Video innerhalb von Outlook anzuschauen. Damit wäre aber nicht gewährleistet, dass das auch bei anderen E-Mailprogrammen funktioniert.

Alternative Animierte GIFs

Viele E-Mail-Reader stellen animierte GIFs dar, die als Alternative zu einem eingebetteten Video verwendet werden können. ABER: Gerade das weit verbreitete Outlook unterstützt das aus Sicherheitsgründen nicht. Eine nicht ganz aktuelle Übersicht finden Sie hier. Bei der Verwendung von animierten GIFs ist folgendes zu beachten:

  • E-Mail-Programme wie Outlook, die das nicht unterstützen, zeigen nur den ersten Frame der Animation. Da sollte also schon etwas zu sehen sein
  • Lange Animationen werden schnell groß! Optimieren Sie die Animationen, damit Ihre Leser auch mobil ihre E-Mail abrufen können.
  • Ist die Animation logisch? Viele springen nach dem letzten Frame wieder zum Anfang, was unfreiwillig komisch aussehen kann.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen weiter. Ich habe selbst einmal eine Weile nach dem Thema recherchiert, um die Frage meines Kunden „Können wir nicht Video in unseren Newsletter integrieren?“ zu beantworten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...